____________________________________________________________________________________________________


Der Neue Flyer des Vereins

 


Flyer HOIFlyer HOI

____________________________________________________________________________________________________

Dietmannsried, 2. Juni 2016

Neues Gesicht am Wertstoffhof Dietmannsried

 

 

Die Wertstoffhof-Leitung in Dietmannsried freut sich seit dem 12.05.2016 Christian Schmid als neuen Mitarbeiter im Team zu haben.  Jeden Donnerstag ist Christian Schmid für die ordnungsgemäße Trennung der Wertstoffe mit verantwortlich.

Christian Schmid wurde durch die Psychosoziale Hilfsgemeinschaft HOI! e.V. im Rahmen des „Sortierhelferprojekts“ an den Wertstoffhof Dietmannsried vermittelt.

Das Sortierhelferprojekt ist ein inklusives Projekt, das Menschen mit psychischen Problemen und Belastungen dabei unterstützt, nah ihrem Wohnort eine Beschäftigung an einem Wertstoffhof zu finden.

Das Projekt ist bisher einzigartig in Deutschland und wird vom Zweckverband Abfallwirtschaft Kempten, dem Bezirk Schwaben und der Gemeinde Dietmannsried unterstützt.

Christian Schmid wurde im Rahmen des Projekts am Wertstoffhof Kempten Ost eingelernt und wird auch weiterhin durch einen Ansprechpartner bei HOI e.V. betreut.

Wir wünschen Herrn Schmid einen guten Start in seine Beschäftigung am Wertstoffhof!

 

Herr Christian Schmid wird in seine neue Aufgabe am Wertstoffhof Dietmannsried eingeführt:

Herr Schmid Wertstoffhof Dietmannsried

von links:  Jan Drechsler (HOI!-Verein),   Andreas Mader (Wertstoffhofleiter),  Petra Ruf (Geschäftsführerin HOI!- Verein), Christian Schmid, Bürgermeister  Werner Endres, Reinhard Ruf (ZAK Kempten).

von links: Petra Ruf (HOI!-Verein), Jan Drechsler (HOI!-Verein), Andreas Mader (Wertstoffhofleiter), Reinhard Ruf (ZAK Kempten), Christian Schmid, Bürgermeister Werner Endres

____________________________________________________________________________________________________

 

Das Missionswerk der Neuapostolischen Kirche spendet für die jährlichen Freizeiten, die HOI! Psychosoziale Hilfsgemeinschaft e.V. veranstaltet. Die meisten Psychiatrieerfahrenen können sich keinen Urlaub leisten und sind dankbar für 2-3 Tage „Tapetenwechsel“ in einem Selbstversorgerhaus oder einer Jugendherberge.

 

Links: Herr Hiltensberger, rechts: Frau Ruf

 

___________________________________________________________________________________________________

 

Jan Drechsler, neuer Koordinator der Arbeitsprojekte bei HOI!

Liebe Mitarbeiter, Kollegen, Vereinsmitglieder und Interessierte,

ich freue mich, ab dem 01.08.2015 die Verantwortung für die Koordination der Arbeitsprojekte für den HOI! Verein zu übernehmen und möchte mich an dieser Stelle kurz vorstellen: Mein Name ist Jan Drechsler. Ich habe in Kempten Betriebswirtschaft studiert und die letzten fünf Jahre im internationalen Vertrieb und in der Händlerbetreuung gearbeitet. Seit März dieses Jahres hatte ich die Möglichkeit, den HOI! Verein und insbesondere den Bereich Arbeit während einer ehrenamtlichen Beschäftigung kennen und schätzen zu lernen. Von Beginn an faszinierten und beeindruckten  mich die einzigartigen Arbeitsprojekte und die langjährigen Mitarbeiter, denen der nachhaltige Erfolg  der Projekte zu verdanken ist. Vielen Dank an alle für die herzliche Aufnahme in diesem Team!

Als im Juli die Möglichkeit entstand, in diesem Bereich hauptberuflich mitzuarbeiten war für mich sofort klar: Ich will dabei sein!

Besonders bedanken möchte ich mich bei Jens Geiger für die tolle Übergabe, und ich wünsche ihm alles erdenklich Gute bei seinen zukünftigen beruflichen Herausforderungen. Ich persönlich freue mich auf die gemeinsame Arbeit mich Euch/Ihnen und darauf, die Erfolgsgeschichte von HOI! zukünftig mitzuschreiben!

____________________________________________________________________________________________________

 

HOI! e.V. sucht Ehrenamtliche für Öffentlichkeitsarbeit - Fundraising

Wir suchen eine Person, die entweder bereits Erfahrungen mit Öffentlichkeitsarbeit/Fundraising hat oder die bereit wäre, die Kompetenzen für diese Aufgabe bei einer/mehreren Fortbildung(en) zu erwerben. Die Schwerpunkte der Tätigkeit wählt der/die Freiwillige selbst – nach eigenen Neigungen und Talenten.

Wir gehen davon aus, dass diese Arbeit nicht regelmäßig, aber über einen längeren Zeitraum kontinuierlich ausgeführt wird. D.h. der/die Freiwillige plant und stimmt mit der Geschäftsführung das Vorgehen laufend ab und erarbeitet das weitere selbständig am eigenen PC, nimmt Kontakte auf mit relevanten Stellen und Personen, entwirft Schreiben etc.

 

Bei Bedarf werden Fortbildungs- und Fahrtkosten von HOI! e.V. übernommen. Mit Fragen können Sie sich gern an Petra Ruf wenden.

 

_____________________________________________________________________________

Wir suchen laufend günstige Wohnungen für unsere Klienten und Klientinnen – vom 1-Zimmer-Appartement bis zur großen WG-Wohnung für 4-6 erwachsene Personen: gern sind wir Ansprechpartner für Vermieter!

 

______________________________________________________________________________

HOI! in der aktuellen Presse! Hier in der Zeitschrift "AllgäuStrom"

 

Artikel in AllgaeuStrom

_____________________________________________________________________________

HOI! im Fernsehen. Hier bei YouTube

HOI! im Fernsehen

_____________________________________________________________________________

Der Neue Flyer von HOI!

Flyer HOI a

 

_____________________________________________________________________________

 

20 jähriges Jubiläum - Kooperation Zweckabfallverband Kempten GmbH und HOI! Psychosoziale Hilfsgemeinschaft e.V. am 20. Oktober 2014

Wertstoffhof

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kempten – Im Jahr 1994 wurde zwischen dem  Zweckabfallverband Kempten ZAK GmbH  und HOI! Psychosoziale Hilfsgemeinschaft e.V. vereinbart, dass HOI! den Wertstoffhof am Schumacherring betreibt.

Das Betreiben des Wertstoffhofes beinhaltet alle Arbeiten vor Ort: Annahme- und Sortiervorgaben der Wertstoffe, das beinhaltet auch die Vorgaben bei Problemmüll, die Einteilung des Personals analog den Öffnungszeiten, Koordinierung der Containerleerung und die Rasen- und Gartenpflege des Geländes. Öffnungszeiten sind  an 6 Tagen pro Woche (4 Tage á 3 Stunden, zwei Tage á 7 Stunden).

 

Als gemeinnütziger Verein kann HOI! aufgrund dieser Kooperation aktuell 12 Mitarbeitern einen Arbeitsplatz bieten. Alle Mitarbeiter vor Ort haben eine Beeinträchtigung. In der Regel ist es eine psychische Erkrankung oder Suchterkrankung. Die Beschäftigung wurde oder wird von öffentlichen Leistungsträgern gefördert, z.B. durch den Bezirk Schwaben (im Rahmen der Zuverdienstrichtlinien), durch das Integrationsamt, durch die Arbeitsagentur oder das Jobcenter.

 

Die unterschiedlichen Arbeitsplätze am Wertstoffhof eignen sich sehr gut, um individuell die verschiedenen Fähigkeiten, Kenntnisse und die Belastbarkeit der einzelnen Mitarbeiter zu berücksichtigen.  Der Wertstoffhof bietet wertvolle Arbeitsplätze, weil sie sowohl vom handwerklichen Anforderungsprofil, vom Hintergrundwissen bezüglich der Verwertungsvorgaben, als auch vom zeitlichen Umfang individuell unterschiedlich auf die Mitarbeiter angepasst werden können. Darüber hinaus sind die Arbeitsplätze nicht irgendwo „unscheinbar“, sondern befinden sich inklusiv „mittendrin“. Dort wo viele Menschen hinkommen, in Spitzenzeiten über 800 Kunden in drei Stunden. Je nach individueller Leistungsfähigkeit sind sie zwischen 2 und 30 Stunden pro Woche beschäftigt. Diese Arbeitsplätze beinhalten das, was Menschen, egal ob mit oder ohne Beeinträchtigung, mit einem Arbeitsplatz verbinden – Wertschätzung, Einkommen, Teilhabe, soziale Kontakte, Tagesstrukturierung.

Die aktuelle Anforderung der UN-Menschenrechtskonvention zur gleichberechtigten Teilhabe von Menschen mit Behinderung wird hier im Arbeitsleben beispielhaft umgesetzt.

 

Von den Wertstoffhofkunden gibt es viele positive Rückmeldungen. Dabei wissen viele der Kunden nicht um die Besonderheit der Arbeitsplätze. So wird hier echte Inklusion gelebt, ein selbstverständliches Arbeiten mitten in der Gesellschaft, und genau diese „Normalität“ wünschen sich die Beschäftigten von HOI!

 

Am 20. Oktober wird gefeiert; zu den Öffnungszeiten gibt es für die Kunden eine kleine Überraschung.